Cloud-Speicher

Unsere Nextcloud auf cloud.magdeburg.jetzt ist ein Speicher für all deine Dateien, Fotos, Kontakte, Aufgaben & Kalender. Du kannst diese dort auch mit Freunden & Familie teilen und gemeinsam bearbeiten.

Bei uns bekommt du aktuell kostenlos bis zu 5 GB Speicherplatz - das reicht für sehr viele Dokumente, sowie für Fotos aus dem einen oder anderen Urlaub.

Wenn du mehr brauchst, schreib' uns gern eine Mail an kontakt@softwerke.md mit einer kurzen Begründung.
Über jeden Antrag entscheiden wir separat und im Kontext unserer aktuellen Situation, jedoch freuen wir uns sehr, wenn wir unsere monatlichen Kosten von 33 € je 1000 GB auch regelmäßig durch deine Spenden decken können.

image-1669454166726.png

Kompatible Apps & Programme

Es gibt eine offizielle Nextcloud-App für Computer sowie für Android- & Apple-Handys, die aber vor allem auf Dateien fokussiert ist. Damit kannst du beispielsweise - wie du es vielleicht von Dropbox oder Google Drive kennst - einen Ordner auf deinem Computer mit der Cloud synchronisieren, damit du online und offline jeweils die gleichen Daten hast.

Andere Apps können genutzt werden, wenn sie entweder Nextcloud oder den DAV-Standard unterstützen (z.B. WebDAV für Dateien, CalDAV für Kalender oder CardDAV für Kontakte). Für Kalender & Kontakte gibt es hier beispielsweise für Android die App DAVx5, am Computer kannst du beispielsweise Thunderbird dafür nutzen.

Für DAV-Apps: App-Passwort erstellen
Um dich bei DAV-basierten Apps anzumelden, benötigst du ein Nextcloud-spezifisches App-Passwort.
Gehe dafür auf die Seite https://cloud.magdeburg.jetzt/settings/user/security, gib dort ganz unten einen Namen für die App und/oder das Gerät ein (damit du das Passwort später in der Liste erkennen kannst) und klicke daneben auf "Neues App-Passwort erstellen".
Du erhältst dann ein zufälliges Passwort, welches du in der App zusammen mit deinem Softwerke-Benutzernamen nutzen kannst.

 

 

 

 

 


Revision #9
Created 26 November 2022 09:09:45 by Moritz Marquardt
Updated 26 November 2022 10:31:22 by Moritz Marquardt